Marcel Burkhardt

mb_2018_00053-2.jpg

Die Schweizerische Vogelwarte Sempach setzt sich für die einheimischen Vögel und ihre Lebensräume ein. Hier treffen wir Marcel Burkhardt. Nach zehn Jahren im angestammten Beruf als Primarlehrer, hat sich der gebürtige Luzerner einen lange gehegten Wunsch erfüllt und arbeitet heute an der Vogelwarte im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit. Er ist dort unter anderem für die Printprodukte – und damit für die Bildauswahl – zuständig..

Bereits in der Primarschule habe er sich sehr interessiert für die Vogelwelt, erzählt er im Gespräch mit Reflexe. Die Faszination für die Vögel prägt seither sein Leben. Im Alter von zehn Jahren schoss er mit der Kamera seines Vaters die ersten Vogelbilder. Auf diversen Reisen galt der Ornithologie bzw. der Fotografie stets das Hauptinteresse. Intensiv mit der Vogelfotografie beschäftigte er sich aber erst mit dem Einstieg in die Digitalfotografie. Heute verbringt er einen grossen Teil seiner Freizeit mit der Naturfotografie und leitet diverse Fotoreisen. Marcel Burkhardt schätzt die Vorzüge der digitalen Fotografie. Namentlich die Geschwindigkeit der heutigen Autofokussysteme begeistern ihn. Ausserdem sind heute kürzere Verschlusszeiten möglich, die Kameras haben in punkto ISO-Empfindlichkeit riesige Fortschritte gemacht und mit modernen Speicherkarten lassen sich mehr Bilder abspeichern und auch schnellere Serien realisieren. Profi- und Amateurfotografen haben sich nach seiner Meinug auch angenähert, was wohl auch an der modernen Technik liegt. 

Was sich allerdings nicht verändert hat, ist die Tatsache, dass es für gute Tieraufnahmen ein grosses Mass an Artkenntnis, eine Portion Glück und vor allem unendlich viel Geduld braucht. Die modernste Technik ist nutzlos, ohne Wissen über das Verhalten der Tiere, denn nur so können Verhaltensweisen vorausgesehen werden. Damit ist der Fotograf bereit, schnelle Bewegungen im Bild fest zu halten.

Längst hat sich Marcel Burkhardt unter Tierfreunden einen Namen gemacht. Die Fotografie führt ihn heute in die weite Welt, zu Hause sagt er, habe er kaum Zeit, seinem Lieblingshobby nachzugehen. Zu seinen Lieblingstieren gehören übrigens die scheuen Watvögel. Gefieder- und Formenvielfalt. 

Und schon ist Marcel Burkhardt wieder ganz in seinem Element.

 www.marcelburkhardt.ch

Werner Rolli