Panasonic G81

 

Mit aktueller Spitzentechnik löst die neue Micro-FourThirds-Systemkamera Lumix G81 von Panasonic die G70 als Topmodell ab. Verbessert wurde insbesondere die Bildstabilisation.

Dank neuer Gyro Sensor-Technik und neuen, verbesserten Steueralgorithmen arbeitet die Dual I.S. Bildstabilisierung mit dem Sensor Shift-Bildstabilisator im Kameragehäuse (5 Achsen) und dem O.I.S.-Bildstabilisator im Objektiv (2 Achsen) noch effektiver als bisher. Die Lumix DMC-G81 analysiert die Aufnahmebedingungen – inklusive verwendeter Brennweite – und ermöglicht mit dem Dual I.S.-System bis zu fünf Stufen längere Verschlusszeiten für verwacklungsfreie Aufnahmen aus freier Hand. 


Die 5-Achsen Dual I.S.-Bildstabilisierung ist kompatibel mit den meisten Lumix G Wechselobjektiven. Auch Objektive ohne eigenen O.I.S. oder über Adapter genutzte Fremdobjektive wie etwa von Leica oder lichtstarke MF-Objektive profitieren ebenfalls von der Sensor Shift-Bildstabilisierung in der Kamera.
Um unerwünschte Vibrationen in der Kamera selbst zu ver-meiden, arbeitet die Lumix G81 mit einem elektromagnetischen Verschlussantrieb. Damit wird die Erschütterung durch die Bewegung des Verschlussvorhangs drastisch reduziert und auch das Verschlussgeräusch minimiert. Im Zusammenwirken mit der stabilen Kamera-Frontplatte aus Magnesium-Legierung werden die Verschlussvibrationen stark verringert und auch das Auslösegeräusch wird leiser. Ausserdem erlaubt die neue EFC (Electronic First Curtain)-Verschlussfunktion Zeiten bis zu 1/2‘000s ohne jegliche Vibration.
Dank der schnellen Sensorsignal-Auslesung und -Verar-beitung im Bildprozessor kann die Lumix G81 4K Videos mit 3‘840 x 2‘160 Pixeln oder Fotos von Action-Szenen mit 30 Bildern pro Sekunde und acht Megapixel Auflösung aufzeichnen. Eine als Video-Datei gespeicherte 4K Fotoserie erlaubt die Extraktion einzelner Fotos, so dass das beste Foto vom Höhepunkt der Aktion später als einzelnes Foto gespeichert werden kann. Die zusätzliche Post Focus-Funktion der G81 ermöglicht das nachträgliche Fokussieren. Aus einer Serie von Fotos – gespeichert in Form einer MP4-Videodatei – mit unter-schiedlicher Entfernungsein-stellung kann später das Bild mit der gewünschten Fokus-einstellung als Einzel-JPG-Foto mit acht Megapixeln gespeichert werden. Bei voller Auflösung sind mit der G81 Bildserien mit maximal neun Bildern pro Sekunde möglich.


Ganz neu bei der G81 ist die Focus Stacking-Funktion, die aus einer Serie von Fotos mit unterschiedlichen Entfernungseinstellungen ein von vorne bis hinten scharfes Bild erzeugen kann, mit einer Schärfentiefe, wie sie normalerweise, besonders auch bei Makroaufnahmen, nicht möglich ist. Möglich macht dies alles der superschnelle DFD-Kontrast-AF der DMC-G81. Sein digitaler Datenaustausch zwischen Kamera und Objektiv mit 240 B/s quasi in Echtzeit macht die Fokussierung schneller und präziser. Dabei berechnet die DFD (Depth-from-Defocus)-Technologie die Entfernung zum Motiv durch die Auswertung von zwei Aufnahmen mit unterschiedlicher Scharfstellung unter Berücksichtigung der spezifischen Eigenschaften des gerade verwendeten Objektivs.

Dank ihrer «Low-Light-AF»-Fähigkeiten kann die Lumix G81 auch bei extrem schlechten Lichtverhältnissen bis zu -4EV ohne AF-Hilfslicht präzise fokussieren, etwa bei der Tierfotografie in der Dämmerung.

Die Konstruktion der G81 ist besonders robust. Sorgfältige Abdichtungen aller Verbindungen, Einstellräder und Funktionstasten schützen die G81 vor Spritzwasser in feuchten Umgebungen ebenso wie vor dem Eindringen von Staub und Schmutz auf einer Foto-Safari durch Wüste und Steppe. Ein grosser Sucher und ein beweglicher Touchscreen-LCD-Monitor dienen als bewährte Kontroll- und Bedienungselemente.

Der 16-Megapixel-Digital-Live-MOS-Sensor garantiert lebendige, natürliche Bilder hoher Qualität mit hervorragender Auflösung, hoher Dynamik und ausgewogener Farbwieder-gabe. Die maximale Empfindlichkeit beträgt ISO 25‘600. Durch den Verzicht auf den Tiefpassfilter wird die Maximalauflösung um rund zehn Prozent erhöht. Der dafür neu entwickelte Venus Engine-Bildprozessor unterdrückt dabei störende Moiré-Effekte an feinen Strukturen und sorgt, dank individueller Abstimmung von Sättigung und Helligkeit, für eine differenzierte Farbwiedergabe. Darüber hinaus können Fotografen bei der Lumix G81, dank der Feintuning-Optionen der Kamera, die Vorgaben für Kontrast, Schärfe, Sättigung und Rauschreduzierung ganz individuell wählen.

Die 4K Video-Fähigkeiten er-weitern das Einsatzspektrum der G81. Sie nimmt 4K Videos mit 3‘840 x 2‘160 Pixeln und mit 30p, 25p oder 24p als MP4-Videos auf. Die Aufzeichnung erfolgt wahlweise im Progressive-AVCHD- oder MP4 (MPEG-4 / H. 264)-Format. Über den HDMI-Ausgang kann das Videosignal (4:2:2, 8bit) während der Aufnahme auch an einen externen Monitor ausgegeben werden.


Die G81 wird in der Schweiz vertrieben durch: 
Perrot Image, Nidau

Website von Panasonic.ch...

 
Paul Merki