Benro steigt in die Videowelt ein

 

Benro Produkte zeichnen sich aus durch ihr geringes Gewicht, gute Bedienbarkeit und hohe Festigkeit. Dies sind Eigenschaften, die bei Videodrehs enorm wichtig sind.

Es braucht keine hellseherischen Fähigkeiten, um zu verstehen, dass Video schon bald das Kommunikationsmittel Nummer eins sein wird. Um eine Videobotschaft erfolgreich zu transportieren braucht es aber eine verständliche Storyline, ein hohes Mass an technischem Verständnis und einige Hilfsmittel. Letzteres liefert Benro, 1995 gegründet von Benro Precision Industry (Zhongshan) Co.,Ltd. 
Das Unternehmen stellt unter anderem professionelles Fotozubehör wie Foto- bzw. Videostative, Stativköpfe, sowie Fototaschen her. Gerade im Bereich professioneller Videos sind Stative und Kamerahalterungen ganz allgemein grossen Belastungen ausgesetzt. Sie müssen deshalb robust sein, und einfach in der Bedienung. 

 


Um Verwackelungen zu vermeiden reicht – gerade bei Drehs mit häufigem Standortwechsel – oft ein Einbeinstativ wie das S2 Kit. Das S2 Einbeinstativkit ist besonders leicht und verfügt über einen fest eingebauten Stativkopf. Dieser ermöglicht horizontale und vertikale Schwenks. Die drei Auszugselemente sind wahlweise mit Dreh- oder Klickverschluss ausgestattet. Am Fuss befinden sich drei Stützbeine, die für den Transport einfach weggeklappt werden. Eine Transporttasche ist im Lieferumfang enthalten.

 

Am anderen Ende des Spektrums finden sich die BV8 und BV10 Kits, die 8-, bzw. 10 kg Last tragen und damit klar für hochprofessionelle Produktionen konzipiert sind. Sie sind ausgerüstet, um Kameras mit Rigs oder Jibs (Kranausleger) aufzunehmen. Alle Bedienelemente befinden sich auf der linken Seite, was es einfacher macht, Justierungen einhändig vorzunehmen, selbst wenn die Kamera gerade aufnimmt. Für besten Stand sorgen acht massive Beinelemente aus Aluminium, Füsse mit Spikes und Pads und extra grosse Bein-Arretierungen.

Seitliche Kamerafahrten, parallel zur Aktion, gelingen am besten mit einem Slider. Mit diesem lässt sich ein Objekt oder eine Person verfolgen oder ein Kameraschwenk vollziehen. Er kann auch dazu dienen auf ein Objekt hin- oder von diesem wegzufahren. Mit dem MoveOver 4, dem MoveOver 8 und dem MoveOver 12 hat Benro drei Modelle im Sortiment, die mit Kameras von maximal 4-, 8- oder 12 kg betrieben werden können. Alle drei Modelle gibt es in einer Version mit 60 cm und 90 cm langen Rohren. Je länger der Weg sein soll, den die Kamera zurücklegen kann, desto robuster müssen diese Rohre sein. Slider können am Boden oder auf einem Tisch abgestellt, oder aber mit entsprechenden Schnellwechselplatten auf Stativen befestigt werden. 
Als Highlight weist der MoveOver 12 ein Schwungrad auf, mit dem die Kamerabewegung noch weicher gestaltet wird. 
Die (horizontalen) Bewegungen können wahlweise mit einem horizontalen oder einem vertikalen Schwenk ergänzt werden, um die Aktion noch spannender erscheinen zu lassen. Dazu wird ein Stativkopf benötigt, der leicht und benutzerfreundlich ist. Die S-Modelle von Benro sind so konzipiert, dass sie sich auf Stativen, Rigs, Jibs und eben auch auf einem Slider installieren lassen – und dies im Handumdrehen. Fünf Modelle stehen zur Verfügung. Sie unterscheiden sich im wesentlichen durch ihre Kapazität: Der kleinste (S2) trägt Kameras mit einem Maximalgewicht von 2,5 kg, während der grösste, der S8, Kameras mit bis zu 8 kg aufnehmen kann. Der S8 ist zudem so ausgestattet, dass sich an ihm auch Zubehöre wie etwa ein Monitor, eine Kamerafernbedienung oder ein Mikrofon befestigen lassen. 

Das MoveUp4 Travel Jib schliesslich macht aus jedem Stativ einen Kran, wie er bei professionellen Film- und Videodrehs verwendet wird. Ein Kran kann gleichzeitig horizontale und vertikale Schwenks ausführen, wobei sich die Kamera auch so montieren lässt, dass sie auf einen Punkt fixiert bleibt – besonders praktisch, wenn man z.B. den Hauptakteur einer Handlung immer im Auge behalten soll.

Benro wird in der Schweiz vertrieben von:
GMC Trading AG, Wallisellen

 
Paul Merki