Das Fujinon GF250mm Mittelformatobjektiv ist topfit für künftige Sensorgenerationen

 

Das GF250mm F4 R LM OIS WR, dessen Brennweite in etwa 198mm (äquivalent zu KB) entspricht, bietet eine sehr hohe Auflösungsleistung, die bereits den Anforderungen künftiger Kameragenerationen genügt. In Kombination mit dem GF1.4X TC WR Telekonverter ergibt sich eine Brennweite von etwa 277mm (äquivalent zu KB) ohne Einschränkungen der Bildqualität.

15_Konverter_GF1.4XTC_Vertical_Up.jpg

Mit dem GF250mm F4 und dem 1,4-fach Telekonverter steigt die Anzahl der verfügbaren GF Objektive auf insgesamt acht. Ihre überragende Abbildungsleistung erreichen sie in Verbindung mit dem grossen Mittelformatsensor (43,8 × 32,9 mm) der GFX 50S, dessen Fläche etwa 1,7-mal grösser als die eines Kleinbildformat-Sensors ist.

15_Objektiv_GF250mmF4_Horizontal.jpg

Das Objektiv ist mit einem leistungsfähigen Bildstabilisierungs-System ausgestattet, das gemäss CIPA-Richtlinien eine bis zu 5 EV-Stufen längere Belichtungszeit ermöglicht. Dies erlaubt dem Fotografen, auch bei freihändigen Teleauf-nahmen, die im Mittelformat besonders anfällig für Verwacklungsunschärfe sind, die maximale Schärfeleistung des GFX Sensors auszunutzen. Das wetterfeste Gehäuse ist gegen Spritzwasser und Staub abgedichtet, verlässlich im professionellen Einsatz, selbst bei widrigen Wetterverhältnissen.

Zu den neu entwickelten Funktionen des Objektivs zählt eine Fokusbegrenzung («Fokus-Limiter»), die den aktiven Fokus-bereich auf den relevanten Bereich reduziert und so eine schnellere Fokussierung ermöglicht. Zudem lassen sich bestimmte Entfernungsein-stellungen abspeichern («Fokus-Preset») und bei Bedarf über die Fokus-Tasten vorne am Objektiv direkt ansteuern. Auch die Funktion «Fokus-Lock» (AF-Lock) und die Autofokus-Einstellungen können über diese Tasten auf-gerufen werden.

Der Autofokus wird von einem lautlosen, hochpräzisen und schnellen Linearmotor angetrieben. Zudem verfügt das Objektiv über einen Mechanismus, mit dem sich die aktuelle Fokus-Position sperren lässt, wenn der Anwender die Kamera ausschaltet oder in den Wiedergabe-Modus wechselt. Die Frontlinse verfügt über eine wasser- und schmutzabweisende Fluor-Vergütung, die zur besonderen Outdoor-Tauglichkeit des Objektivs beiträgt.

Parallel zum Teleobjektiv GF250mm F4 präsentiert Fujifilm den neuen 1,4-fach-Telekonverter GF1.4X TC WR, der Teleaufnahmen mit einer Brennweite von 350mm (ca. 277mm KB-äquivalent) ermöglicht, ohne die hohe Bildqualität des Objektivs zu beeinträchtigen. Die Lichtstärke des Objektivs reduziert sich um eine Blendenstufe. 

15_Macro_MCEX-18G_Vertical_Up.jpg

Mit den zwei neuen Zwischenringen MCEX-18G WR und MCEX-45G WR (18mm und 45mm) werden die Makro-Fähigkeiten des GFX-Systems erheblich erweitert. In Verbindung mit jedem verfügbaren GF Objektiv können mit ihnen Makroaufnahmen mit deutlich grösseren Abbildungsmassstäben erreicht werden. Je nach erforderlicher Vergrösserung kann der Fotograf wahlweise den 18mm- oder 45mm-Zwischenring verwenden. 

So ermöglicht die Kombination aus GF120mm F4 R LM OIS WR Macro (Abbildungsmassstab 1:2) und MCEX-45G WR beispielsweise Makroaufnahmen mit dem Abbildungsmassstab 1:1.

wwww.fujifilm.ch

 
ObjektiveWerner Rolli