L-Mount Alliance: strategische Kooperation von Leica, Panasonic und SIGMA

 

Einen Tag vor dem offiziellen Start der photokina 2018 kündigten die Leica Camera AG, Panasonic und SIGMA eine strategische Partnerschaft an. Die «L-Mount Alliance» stellt eine bisher beispiellose Art der Zusammenarbeit dar und wird besonders für die Kunden der drei Unternehmen von grossem Nutzen sein. Sie ermöglicht es Panasonic und SIGMA, den von Leica entwickelten L-Mount-Standard für ihre eigenen Entwicklungen zu nutzen und so ebenfalls Kameras sowie Optiken mit diesem Objektivanschluss anzubieten. Durch die gemeinsamen Anstrengungen der drei Partner wird die Allianz massgeblich zur Bedeutung des L-Mount-Standards für die Welt der Fotografie beitragen. 

12_L-Mount.jpg

Systemkameras ermöglichen auf Grund ihrer zahlreichen austauschbaren Komponenten einen äusserst flexiblen Einsatz und lassen sich je nach Anforderungen individuell konfigurieren. Dabei ist das Bajonett die wichtigste Schnittstelle, da das Objektiv in hohem Masse an der Abbildungsleistung und somit an der finalen Bildqualität Anteil hat. Durch die strategische Partnerschaft zwischen Leica, Panasonic und SIGMA können Kunden in Zukunft somit auf eine grössere Auswahl an Kameras und Objektiven zurückgreifen, ohne sich dabei wie bisher auf einzelne Hersteller festlegen zu müssen, weil diese proprietäre Bajonette nutzen. 


Der L-Mount wurde von Leica Camera unter der Massgabe entwickelt, Kunden ein zukunftssicheres, flexibles, robustes und präzises Bajonett zur Verfügung zu stellen, das allen noch so anspruchsvollen fotografischen Anforderungen gerecht wird. Nach seiner ursprünglichen Einführung in 2014 in der Leica T wurde der L-Mount kontinuierlich durch Leica Camera und seine Partner weiterentwickelt, was zu einer verbesserten und quasi neuen
L-Mount-Technologie geführt hat. 


Mr. Kazuto Yamaki, Chief Executive Officer, SIGMA Corporation: «Mit der Evolution von Kameras hin zu digital und spiegellos haben sich auch die Anforderungen der Nutzer und Systeme geändert. Derzeit gibt es eine nahezu überwältigende Auswahl an verschiedenen Systemen, die allerdings vor allem in den Bereichen Erweiterbarkeit und Flexibilität noch nicht alle Bedürfnisse der Nutzer abdecken. Sigma tritt dieser Allianz bei, um spiegellose Kameras zu entwickeln, welche vom kurzen Auflagemass profitieren. Da SIGMA die Entwicklung von qualitativ hochwertigen und innovativen Hochleistungsprodukten anstrebt, wird diese Allianz sowohl die Umsetzung als auch die Erweiterbarkeit unseres Kamerasystems stark voranbringen und so auch den Nutzen für unsere Kunden massgeblich erhöhen.


Leica ist ein grossartiges Unternehmen und hat seit mehr als 100 Jahren grossen Einfluss auf die Fotografie genommen, und Panasonic ist auf Grund seiner bewährten Entwicklungen Marktführer in vielen verschiedenen Bereichen. Zusammen mit SIGMAs hochqualitativen, leistungsfähigen sowie einzigartigen Produkten wird der
L-Mount zu einem extrem attraktiven System für potentielle Nutzer werden.» 


Für eine möglichst umfangreiche verwendbare Produktvielfalt wurde der Durchmesser des L-Mount mit 51,6 Millimetern so dimensioniert, dass er sich nicht nur für Kameras mit Vollformat, sondern auch mit APS-C-Sensor eignet. Das geringe Auflagenmass von 20 Millimetern ermöglicht eine geringe Distanz zwischen Optik und Sensor, wodurch Objektive deutlich kompakter konstruiert werden können – das ist besonders für Entwicklungen im Weitwinkelbereich hilfreich. Um stärksten Belastungen widerstehen zu können und Kunden maximale Sicherheit bei langjähriger, intensiver Nutzung zu garantieren, werden Kamerabajonette aus verschleissfestem Edelstahl und mit vier Flanschsegmenten gefertigt, was ein Verkanten verhindert und für einen besonders festen und planen Sitz des Objektivs sorgt. Die standardisierte L-Mount- Kontaktleiste sorgt für reibungslose Kommunikation zwischen den elektronischen Komponenten in Objektiv und Kamera – inklusive der Möglichkeit von Firmware Updates für Objektive, um auf künftige technische Entwicklungen reagieren und so die volle Leistungsfähigkeit in Zukunft sicherzustellen.


Aktuell nutzt das Leica-SL-System im Vollformat sowie das APS-System mit den Kameramodellen Leica CL, TL2 und TL den Objektivanschluss. Dabei können alle Optiken der verschiedenen Systeme ohne Einschränkungen und ohne Adapter an allen Kameras betrieben werden – hier zeigt sich schon jetzt einer der vielen Vorteile, den Kunden durch das einheitliche Bajonett haben. In naher Zukunft werden sowohl die Leica Camera AG, als auch Panasonic und SIGMA weitere Produkte ankündigen, die den einheitlichen Standard nutzen.


www.l-mount.com

 
ObjektiveWerner Rolli