Samyang: für höchste Ansprüche bei Foto- und Videoproduktionen

 

Samyang Optics reagiert auf die (immer noch) steigende Auflösung von Video und Spiegelreflexkameras. Gerade mit der Aussicht auf 8k Video und gegenwärtig 50 Mpix Auflösung bei DSLR-Kameras steigt auch die Nachfrage nach Prime Lenses – festbrennweitigen Objektiven also, die in der Lage sind, die Fülle an Informationen, die der Sensor aufnehmen kann, auch in scharfe und kontrastreiche Bilder umzusetzen. Die Objektive der XP-Serie von Samyang sollen die hohen Erwartungen von Profis und ambitionierten Amateuren erfüllen. 

Nach Autofokus-Objektiven für Sony E-Mount stellt Samyang auch das 1:2,8/14-mm-Objektiv für Canon Kameras mit Vollformatbildsensoren vor. Das neue 14-mm-Objektiv bietet die grösste Offenblende in seiner Klasse und ermöglicht die Aufnahme von Bildern allerhöchster Qualität. 

Das 1:2,4/14 mm XP als auch das gleichzeitig angekündigte 1:1,2/85 mm XP sind ausschliesslich manuell zu fokussieren. Sie verfügen über eine Besonderheit, die Auto-Exposure-Funktion. Dabei sorgt ein eingebauter Chip in den Belichtungsmodi Auto / P / A / S / M dafür, dass eine Indikator-LED leuchtet, sobald die Schärfe richtig eingestellt ist. Zudem werden auch die EXIF-Daten übertragen. Das Samyang XP 1:2,4/14mm Weitwinkel-Objektiv ist aus 18 Gläsern konstruiert, die in 14 Gruppen angeordnet sind. Darunter befinden sich Spezialgläser, namentlich zwei asphärische Linsen, eine hybrid-asphärische Linse, die auch chromatische Aberrationen durch breitbandige Lichtquellen eliminiert, zwei Linsen mit besonders niedriger Dispersion (ED-Gläser) sowie eine Linse mit hohem Brechungsindex. Das Samyang XP 1:1,2/85mm KB-Vollformatobjektiv gehört mit der Lichtstärke von 1:1,2 zu den lichtstärksten Objektiven überhaupt. Zehn optische Elemente sind in sieben Gruppen angeordnet. Dazu gehört eine asphärische Linse, sowie zwei Linsen mit hohem Brechungsindex. Die asphärische Linse minimiert Abbildungsfehler und unterdrückt unerwünschte Lichtstreuungen.

Die beiden Brechungslinsen sorgen für den bestmöglichen Lichtfluss zum Sensor. Weitere Vorteile der hohen Lichtstärke sind die schnellen Verschlusszeiten auch bei ungünstigem Umgebungslicht, sowie die Möglichkeit, bei Porträtaufnahmen den Hintergrund in angenehmer Unschärfe verschwinden zu lassen. Nicht von ungefähr steht also XP für «Excellence in Performance».    

www.perrot-image.ch

 
ObjektiveWerner Rolli