Neue Mittelformat-Objektive von Fujifilm

 

Fujifilm GFX hat neue Massstäbe in der Mittelformatfotografie gesetzt. Jetzt kündigt Fujifilm an, die GF-Objektiv-Serie im Juni um zwei Festbrennweiten zu erweitern: Mit dem Fujinon GF 1:2/110mm R LM WR und dem Fujinon GF 1:4/23mm R LM WR sind dann insgesamt fünf Objektive für die Mittelformatkamera GFX 50S erhältlich. Alle bieten eine enorm hohe Schärfeleistung und unterstützen künftige Sensorgenerationen mit 100-Megapixel-Auflösung. Mit einer Brennweite von 87mm (äquivalent zum Kleinbildformat) bietet das lichtstarke Fujinon GF 1:2/110mm R LM WR mittlere Tele-Objektiv einen wunderschönen Bokeh-Effekt, der es ideal für Porträtaufnahmen macht.

Der optische Aufbau aus 14 Elementen in neun Gruppen ermöglicht eine makellose Abbildungsqualität. Insgesamt vier ED-Glaselemente, welche vor und hinter der Blende positioniert sind, reduzieren sphärische und chromatische Aberrationen auf ein Minimum. Die Innenfokussierung minimiert Bildfehler, die gewöhnlich bei unterschiedlichen Fokuseinstellungen in Erscheinung treten.

Das Super-Weitwinkelobjektiv Fujinon GF 1:4/23mm R LM WR mit einer Brennweite von 18mm (äquivalent zum Kleinbildformat) ist ideal für Landschafts- und Architekturaufnahmen. Sein optischer Aufbau umfasst 15 Elemente in zwölf Gruppen, darunter zwei asphärische Linsen, ein Super-ED- und drei ED-Glaselemente. Diese Konstruktion unterdrückt störende Verzeichnung, die bei konventionellen Weitwinkelobjektiven mit einem Bildwinkel von 99,9 Grad üblicherweise auftritt. Die gewölbte Frontlinse ist mit einer Nano-GI-Beschichtung vergütet. Sie verhindert, dass Lichtstrahlen schräg ins Innere des Objektivs einfallen. Streulicht und Reflexionen,
welche die Bildqualität und insbesondere den Kontrast negativ beeinflussen, werden effektiv unterdrückt. Für das Jahr 2018 sind zwei weitere Fujinon GF-Objektive geplant: eine Tele-Festbrennweite und ein Telekonverter.    

www.fujifilm.ch

 
ObjektiveWerner Rolli